Auftrag

Auftrag / Geschäftsbedingungen
(Auftragsvorlage herunterladen)

 

Hiermit wird das Kunstsachverständigenbüro

 

Noack Fine Art Services (im folgenden NFAS, Auftragnehmer, Sachverständiger genannt)

vertreten durch den Inhaber:

Herrn Dr. Bernd Noack

 

von Frau/ Herrn/ Firma (im Folgenden Auftraggeber/in)

 

 
vertreten durch:

 

 

beauftragt, ein Wertgutachten/ eine Hausrat- oder Inventarschätzung zu erstellen

 

Beschreibung des Auftrags durch den Auftragnehmer:

 

Siehe Leistungsverzeichnis des Kostenvoranschlages.

 

Das Honorar wird wie folgt in Rechnung gestellt:

 

Siehe Kostenvoranschlag.

 

Bei Zweifel über den in Ansatz gebrachten Zeitaufwand entscheiden für die Anzahl der Sachverständigenstunden die Aufzeichnungen / der Leistungsnachweis des /der Sachverständigen der NFAS. Vorauszahlungen werden mit dem Gesamt-Rechnungsbetrag verrechnet.

Nebenkosten und Fremdleistungen (Laboruntersuchungen, Vervielfältigungen, Fotos, Fahrtkosten, Hotelübernachtungen, usw.) sind in tatsächlicher Höhe, Fahrtkilometer bei KFZ-Benutzung in Höhe von 0,75 € pro gefahrenen Kilometer zu erstatten.

 

Auf die vorgenannten Beträge wird die gültige, gesetzliche Mehrwertsteuer / Umsatzsteuer erhoben.

Der Sachverständige der NFAS ist ohne besondere Vereinbarung berechtigt, angemessene Vorschusszahlungen auf Vergütung und Auslagen vom (von der) Auftraggeber(in) zu verlangen.

 

Bei Wertgutachten wird die Authentizität der zur Bewertung gestellten Objekte vom Sachverständigen der NFAS unterstellt und den – soweit abgegeben – Angaben des (der) Auftraggeber(in)s oder des Geschädigten gefolgt. Bestehen aufgrund grober Auffälligkeiten Zweifel an der Authentizität, wird dies dem (der) Auftraggeber(in) schriftlich bekannt gemacht.

 

Wertgutachten der NFAS und deren Gutachter sind grundsätzlich keine Echtheitsgutachten. Die Echtheit aufgrund eines Wertes herzuleiten ist unzulässig.

 

Die Gegenstandsbeschreibungen des oder der zur Schätzung gestellten Objekte(s) werden nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommen. Sie sind jedoch keine zugesicherten Eigenschaften im Sinne der §§ 459 ff BGB. Demgemäß haftet die NFAS / der Gutachter nicht für das Fehlen einer Eigenschaft und für alle Folgen ihres Fehlens.

 

Die NFAS / der Sachverständige haftet dem (der) Auftraggeber(in) und den zum Zwecke genannten unmittelbar Beteiligten bei Fehlschätzungen oder Irrtum nur bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz.

 

Das Gutachten darf zur Vorlage an andere Personen als den Auftraggeber ohne ausdrückliche Zustimmung des Sachverständigen nicht verwendet werden.

 

Die NFAS / der Sachverständige haftet innerhalb der Frist des § 638 BGB; soweit eine längere Haftungsfrist besteht, wird die Verjährungszeit einvernehmlich auf 3 Jahre begrenzt, beginnend ab dem Zeitpunkt der Abgabe des Gutachtens.

 

Bei Hausrat- / Inventarschätzungen entfällt jegliche Haftung der NFAS oder des Sachverständigen.

 

Dieser Vertrag und die gesamten Rechtsbeziehungen der Parteien unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand und für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist unser Geschäftssitz in Berlin, sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt.

 

Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für Änderungen dieser Schriftformklausel. Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen.

 

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder eine Lücke enthalten, so bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Die Parteien verpflichten sich, anstelle der unwirksamen Regelung eine solche gesetzlich zulässige Regelung zu treffen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Regelung am nächsten kommt bzw. diese Lücke ausfüllt.

 

Berlin,

 

 

Der (die) Auftraggeber(in)

 

 
vertreten durch:
Datum, Unterschrift

 

 

NFAS / der Auftragnehmer

 

Berlin,

 

 

NFAS Kunstgutachterbüro

Dr. Bernd Noack

 

Ihr sehendes Auge vor Ort BVFS